Umweltschule on Tour: Spannender Schulausflug zum Jubiläum des LUNG Güstrow

Wie viel Leben steckt in einem Wassertropfen? Diese Frage stellten sich die neugierigen Schüler*innen der 5. und 6. Klassen, als sie am 27. Juni 2024 das Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie Mecklenburg-Vorpommern (LUNG) in Güstrow besuchten. Anlass war das 25-jährige Jubiläum des LUNG, das mit einem spannenden Tag der offenen Tür gefeiert wurde.

Gleich zu Beginn der Veranstaltung wurden die Schülerinnen und Schüler herzlich begrüßt und konnten sich auf ein vielseitiges Programm freuen. Über 20 Stationen luden dazu ein, in die faszinierende Welt der Umweltforschung einzutauchen.

Wassertropfen unter der Lupe
Eine der Stationen war der Mikroskopie-Bereich. Hier erfuhren die Schüler, dass ein einziger Tropfen Wasser ein ganzes Universum voller Lebewesen enthalten kann. Biologie wurde hier lebendig und greifbar, als die Kinder die kleinen, wuselnden Kreaturen und Algen entdeckten, die in einem simplen Wassertropfen aus dem Inselsee leben.

Feuer und Flamme im Labor
Das Highlight für viele war die Führung durch das Labor, in dem live experimentiert wurde. Besonders die Feuershow ließ die Augen der Kinder leuchten. Verschiedene Chemikalien erzeugten farbenfrohe Flammen und machten Chemie zu einem aufregenden Erlebnis.

Geologie zum Anfassen
Auch die Geologie-Abteilung zog großes Interesse auf sich. Die Schüler durften Mineral- und Gesteinsproben anfassen und lernten, wie man die Korngröße von Bodenproben bestimmt. Dies ermöglichte einen spannenden Einblick in die Welt der Gesteine und Böden, fast wie bei einer Schatzsuche.

Geheimnisvolle Chromatographie
An der Station für Chromatographie bekamen die Schüler einen Einblick in diese spannende Analysemethode. Hier wurde gezeigt, wie man mithilfe von Chromatographie die Bestandteile von Tinten und Lebensmitteln trennen kann. Der Versuch mit den bunten Verfärbungen war sowohl lehrreich als auch visuell beeindruckend.

Schutz unserer Gewässer
Ein weiteres wichtiges Thema war der Gewässerschutz. Die Schüler lernten, wie man die Wasserqualität misst und welche Maßnahmen notwendig sind, um unsere Flüsse und Seen sauber zu halten. Sie erfuhren außerdem, wie Fast Fashion mit der Verbreitung von Mikroplastik in den Meeren in Verbindung steht. Diese praktische Lektion verdeutlichte die Bedeutung des Umweltschutzes direkt vor unserer Haustür.

Adler in Aktion
Besonders beeindruckend war die Beringung von Greifvögeln. Ein Ranger zeigte, wie junge Adler beringt werden, um ihre Flugrouten zu verfolgen. Die Kinder durften die majestätischen Vögel aus nächster Nähe betrachten und waren fasziniert von deren Größe und Anmut.

Naturparkranger und Umweltdetektive
Die Naturparkranger präsentierten ihre Arbeit und erzählten spannende Geschichten aus dem Alltag eines Rangers. An einer anderen Station konnten die Schüler Lärm, Licht und Erschütterungen messen und herausfinden, wie diese Umwelteinwirkungen bewertet werden.

Drohnenbilder aus der Umweltüberwachung
Zum Abschluss durften die Kinder noch einen Blick auf beeindruckende Drohnenaufnahmen werfen, die zur Umweltüberwachung genutzt werden. Die fliegenden Helfer ermöglichen es, schwer zugängliche Gebiete zu beobachten und Umweltschäden frühzeitig zu erkennen.

Der einzige Punkt, der den Tag nicht perfekt machte, war die fast schon zu heiße Witterung. Die hohen Temperaturen machten den Ausflug etwas anstrengender, aber die Begeisterung der Kinder ließ sich dadurch nicht wirklich dämpfen.

Der Tag beim LUNG war für alle Beteiligten ein voller Erfolg. Die Kinder konnten nicht nur viel lernen, sondern hatten auch jede Menge Spaß. Dieser besondere Schulausflug hat definitiv Lust auf mehr gemacht und gezeigt, wie spannend und vielfältig Umwelt- und Naturschutz sein können.

Wir danken den Mitarbeiter*innen des LUNG für diesen unvergesslichen Tag und freuen uns schon auf das nächste Jubiläum!

Über Freie Schule Güstrow e.V. 1110 Artikel
Anders lernen - die Freie Schule Güstrow - in der Bistede 5