Unsere 5/6-er in Loppin

Die Trolle und Füchse sind vom 13.10.-17.10.2014zur Gruppenfahrt ins Jugendwaldheim nach Loppin gefahren.

Die Kinder erfuhren in drei unterschiedlichen Gruppen zu den Themen „Wölfe“, „Fledermäuse“ und „Wald und Wild“ Neues und wechselten jeden Vormittag. Dienstagnachmittag führten die Forstarbeiter ein Chaosspiel mit allen Kindern gemeinsam durch und am Mittwoch- und Donnerstagnachmittag fuhr eine Hälfte der Gruppe ins Wisentgehege und die andere Hälfte bastelte Nistkästen oder mit Baumscheiben und Naturmaterialien.

13.10.20145

Wir haben uns um 9 Uhr an der Schule getroffen, Dann sind wir in das Jugendwaldheim Loppin gefahren. Hier suchten wir uns unsere Hütten aus. Ich bin mit Julius, Jan Eric, Joss, Philipp, Bjarne, Jakob, Leo, Paul, Mitja, Adam und Ute in einer Hütte. Mit Julius und Jan Eric bin ich in einem Zimmer. Später zeigten uns die Mitarbeiter das Gelände. Es war sehr groß. Danach sind wir fünf oder sechs nach Wichtelhausen gegangen. In Wichtelhausen kann man kleine und große Hütten bauen. Wir sind erst spät zurück gekommen und sind dann ins Bett.

(Joshua)

Ich fand lustig, dass Papa sich auf dem Herweg verfahren hat. Jeder hat sein Zimmer bezogen.

(Marvin)

Am Montag haben Jürgen und ich abends Feuer in der Köhlerhütte gemacht. Als erstes ging das Feuer nicht an, dann legten wir mehr Holz auf und es wurde ein großes Feuer.

Über der Glut haben wir (alle Kinder) Knüppelkuchen gemacht und gegessen.

(Janis-Ole)

14.10.2014

Conny hat uns leider um 7.30 Uhr geweckt. Ich wollte nicht aufstehen. Ich war noch sooo lange aufgeblieben. 64 Seiten am Abend lesen, war definitiv zu viel. Wir gingen dann zum Frühstück. Es ist ungewohnt mit so vielen Kindern zu frühstücken. Anschließend spielten wir noch kurz. Dann wurden wir in Gruppen aufgeteilt….

Nach den Gruppen haben Annalena, Niklas und ich geschnitzt. Es machte Spaß bis zum dem Punkt, an dem Annalena sich geschnitten hat. Naja, es hat mit trotzdem danach noch Spaß gemacht.

(Monique)

Wir wurden von Julius‘ Wecker um 6.00 Uhr geweckt, weil der leider noch nicht im Urlaub war. Danach spielten wir mit den Karten „Lügen“.

Ich fand uncool, dass ich nicht schlafen konnte, weil einer im Zimmer geschnarcht hat.

Cool fand ich das Chaosspiel.

(Mailo)

Heute teilten wir uns in drei Gruppen ein. Ich war bei den Fledermäusen. Das fand ich gut, weil ich Fledermäuse total mag. Wir waren dann im Wald und schauten in mehrere Fledermauskästen. Da sahen wir einmal den großen Abendsegler und die Zwergfledermäuse. Die hatten sich zu fünft oder zu sechst in einem Kasten zusammen gekuschelt. Das war niedlich.

Abends haben Thea und ich uns so eine Schokomaske gemacht. Das sah nicht gut aus, aber es war lustig.

(Sanna)

15.10.2014

Heute war ein sehr anstrengender Tag. Wir sind gefühlte 100 km mit dem Fahrrad zum Wisentgehege gefahren. Danach den ganzen Weg noch einmal zurück.

Am Vormittag war ich in der Gruppe, die sich mit dem Leben der Wölfe beschäftigte. Dort spielten wir ein Spiel, in dem es um Teamwork ging. Am Ende hielten wir noch einen kleinen Vortrag.

(Adam)

Nach dem Frühstück traf sich meine Gruppe zum Thema „Fledermäuse“. Herr Stroeming trug uns eine powerpoint-Präsentation vor. Anschließend zeigte er uns tote Fledermäuse, auch Babys. (Sehr traurig!!!)

Dann sahen wir 14 Minuten lang einen Film. Nach dem Film schauten wir draußen in die Fledermauskästen.

Am Nachmittag fuhren wir zum Wisentreservat. Leider führte Conny uns erst in die falsche Richtung.

(Julius H.)

Wir wurden in drei Gruppen aufgeteilt, sind in den Wald gegangen und mussten Wallnüsse verstecken, die wir dann später wiederfinden sollten. Dann breiteten wir im Wald eine Decke aus und verteilten darauf Bilder. Von einem Kassettenrekorder hörten wir Stimmen der Tiere und mussten sie dann den Bildern zuordnen. Danach sind wir noch einen Weg gegangen und mussten ausgestopfte Tiere und Geweihe finden. Weil ich nur Turnschuhe und keine Gummistiefel anhatte, hatte ich nasse Socken. Ich fand es trotzdem toll.

(Maja)

Heute Vormittag habe ich viel über das Thema „Wald und Wild“ erfahren.

Am Nachmittag fuhren wir mit den Fahrrädern ins Wisentgehege. Es war total doof, dass wir uns ein Stück verfahren hatten.

Später bei den Wisenten beobachteten wir die Fütterung. Leider verstand ich kein Wort von dem, was der Mann erklärte.

Auf der Rückfahrt wurde ich ganz nass, weil es sehr doll regnete.

Heute Abend fiel mir auf, dass das Schönste die großen und starken Tiere waren – die Wisente.

(Thea)

16.10.2014

Heute waren wir im Wisentresort. Leider bin ich hingefallen, aber es tat nicht doll weh.

Als wir zurückkamen, wartete der Lerntypentest, aber eigentlich war der ganz cool.

Danach spielten wir eine halbe Stunde im Bungalow.

Am Abend haben wir gegrillt. Das war lecker!!! Leider musste ich auf meine Wurst etwas warten, da ich am See war – aber selbst Schuld…

Morgen fahren wir wieder nach Hause, einerseits werde ich mich freuen, andererseits werde ich das hier auch vermissen, denn hier war es ganz cool.

(Emma M.)

Ich fand toll, dass am Donnerstagmorgen alle ausgeschlafen haben. Dann gab es leckeres Essen.

Ich fand den „Wald- und Wildunterricht“ gut.

Am Nachmittag haben wir den lustige Holzköpfe gebastelt.

Um 17.00 Uhr werteten wir den Lerntypentest aus.

Am Abend wurde gegrillt.

(Waya)

Heute Vormittag war ich in der Wolfgruppe und es war gar nicht so schlecht, wie ich dachte.

Am Nachmittag konnten wir auf Holzplatten löten. (Ich lötete einen Baum mit einem Astloch.

Toll fand ich, dass wir abends mit dem „Fledermaushörgerät“ noch einmal in den Wald gingen und sogar Fledermäuse hörten.

(Karla)

Über Freie Schule Güstrow e.V. (1102 Artikel)
Anders lernen - die Freie Schule Güstrow - in der Bistede 5

Entdecke mehr von Freie Schule & KITA Kleckerburg

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner