Wasted in Jarmen – Bratwurst für die Liebe

36 Grad und es ging noch heißer…

Ein super Festivalwochenende in Jarmen liegt hinter uns. Nachdem wir am Freitag in glühender Mittags- und Nachmittagshitze unsere Zelte aufgebaut hatten- waren unsere blauen Crewshirts bereits das erste Mal durchgeschwitzt. Irgendwann gaben wir es auf, uns ständig umzuziehen- die Hitze blieb gnadenlos. Egal- am Abend gab es für uns in der Fetten Elke kein Halten mehr- wir brachten den Bus zum Schaukeln. @Basti- we love you!

Die pure Tanzeskalation brach dann bei Frittenbude aus- wir sind nun offizielle Frittenbudefans!

Als es dann nachts irgendwann etwas kühler wurde, fielen wir müde in unsere Zelte.

Am Samstag begann der Tag früh. Einige von uns hatten eine Müllsammelschicht übernommen und zogen mit Müllsäcken ausgestattet auf dem Motoballplatzgelände umher und sammelten den Müll der ersten Partynacht auf. Die Sonne meinte es gut mit uns und schien schon um 9:00 sehr kräftig. Egal, wer feiern kann, kann auch arbeiten! Also fuhren die anderen los zur Feuerwehr nach Jarmen und holten den Grill, Brötchen und die Wurst und die restlichen von uns räumten unseren Stand auf dem Motoballplatz ein. Amadeus und Emy machten sich unterdessen mit dem Handwagen auf den Weg zu dem freundlichen Anwohner, der uns schon seit Jahren seinen Kühlschrank ausleiht. Danke Mandys Papa!

Als die Sonne ihren Zenit gerade überschritten hatte, schmissen wir den Grill an und los gings: Bratwurst für die Liebe und das die ganze Nacht. Wir grillten und grillten und grillten. Zwischendrin mussten wir die Würste allerdings für eine kurze Zeit (fast) sich selbst überlassen, denn als Feine Sahne spielte, mussten wir natürlich singen, tanzen und fröhlich sein Danach ging es weiter und wir haben wieder Geld für Projekte unseres Schule-ohne-Rassismus-Kurses eingenommen. Danke auch an all die Leute, die an unserem Stand für die Crew der Iuventa gespendet haben. Wir machen demnächst einen Iuventafilmabend an unserer Schule und werden das Geld dann übergeben.

Am nächsten Morgen hieß es nochmal Handschuhe an und Müllsäcke raus- erneut musste der Motoballplatz vom Müll befreit werden. Die Sonne war freundlich und auch wieder mit vollem Einsatz dabei- also: same procedure as last day …

Irgendwann waren wir mit dem Aufräumen und Abbauen fertig, bauten bei plötzlich auftretendem Starkregen unsere Zelte ab und nun…. sitzen wir wieder in der Schule… ole, ole ES WAR GROSSARTIG

Über Freie Schule Güstrow e.V. (1102 Artikel)
Anders lernen - die Freie Schule Güstrow - in der Bistede 5

Entdecke mehr von Freie Schule & KITA Kleckerburg

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner