Stolpersteine putzen

p1220949

Es ist schon eine Tradition an unserer Schule geworden, dass wir zweimal im Jahr die Güstrower Stolpersteine des Künstlers Gunter Demmnig putzen, damit die Menschen, die auf diesen Steinen mit Namen, Jahrgang und Deportationsdatum vermerkt sind, nicht in Vergessenheit geraten. Außerdem sind diese 10x10cm-großen Messingsteine auch Mahnmale, die an die Grausamkeiten und die Verbrechen des Nationalsozialismus hinweisen sollen.

Am 11.Juli 1942 wurden die letzten Güstrower Juden deportiert und in Konzentrationslager verbracht. Damit diese Ungerechtigkeit nicht in Vergessenheit gerät, ist es wichtig immer wieder daran zu erinnern. Aus diesem Grund kam auch die SVZ dazu und interviewte uns für einen Zeitungsartikel.

Wir erinnern daran, in dem wir die Steine wieder auf Hochglanz polieren, so dass man beim Vorbeigehen mit den Augen und dem Kopf darüber stolpert. Solche Verbrechen, Ungerechtigkeiten und Grausamkeiten dürfen nicht wieder passieren.

 

Über Freie Schule Güstrow e.V. (1102 Artikel)
Anders lernen - die Freie Schule Güstrow - in der Bistede 5

Schreibe einen Kommentar

Entdecke mehr von Freie Schule & KITA Kleckerburg

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Weiterlesen

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner